Horizontalschiebewände (HSW-Anlagen)

Horizontalschiebewände (HSW-Anlagen)

Horizontalschiebewände, auch als Hebe-Schiebe-Wände (HSW) oder Horizontal-Schiebesystem bezeichnet, eignen sich für den Einsatz in sowohl geschäftlichen, öffentlichen oder privaten Räumen. Mittels HSW-Anlagen lassen sich große Räume beliebig unterteilen sowie Raumgrößen und –flächen je nach Bedarf vergrößern oder verkleinern. Spezielle Schiebe-Brandschutztüren verhindern eine rasche Ausbreitung von Rauch und Feuer, zudem ermöglichen sie die Freigabe eines Fluchtwegs, der nach der Nutzung wieder sicher zwecks Brandschutzes verschlossen werden kann.

Wie funktionieren Horizontalschiebewände?

Horizontalschiebewände bestehen aus mehreren Elementen, die jeweils etwa einen Meter breit sind. Die Zahl der Elemente variiert je nach Breite der Öffnung und werden mittels Schienen bewegt. Dabei können die einzelnen Elemente variabel verschoben werden, wobei auch eine vollständige Öffnung des Durchgangs möglich ist. Dafür lassen sich die einzelnen Schiebeflügel platzsparend in einer externen Parkposition einfahren, die wiederum an einer beliebigen Stelle angebracht werden kann. Dank der Parkposition verschwinden die Schiebeflügel in einer Nische und machen auf diese Weise den Durchgang frei. Horizontal-Schiebe-Wände bieten einen barrierefreien Zu- bzw. Ausgang und ermöglichen zugleich einen Schallschutz sowie eine, je nach Art des HSW-Systems, eine Wärmedämmung. Automatische Horizontalschiebewände können entweder per Tastschaltung, über einen Bewegungsmelder oder über Transponder bedient werden. Die Elemente werden ihrem Einsatzzweck gemäß aus Ganzglas, Aluminium oder Edelstahl gefertigt.

Horizontale Schiebewände als Flucht- und Brandschutztür

Die Planung des Fluchtweges ist fest mit den Rauch- und Brandschutzmaßnahmen verbunden, weshalb sich automatische HSW-Anlagen auch händisch nach außen öffnen lassen müssen. Auf diese Weise wird ein stets offener Fluchtweg garantiert. Ein spezielles Türschließsystem sorgt dafür, dass sich die Tür nach der Nutzung des Fluchtwegs automatisch wieder schließt. So erfolgt die Teilung des Raumes in einen Brandabschnitt, welcher wiederum die Verbreitung von Feuer und Rauch eindämmt oder sogar verhindert. Brandschutztüren, ganz gleich welcher Funktionsweise oder Feuerwiderstandsklasse, sowie ihre Zubehörteile müssen nicht nur höchsten Schutz bieten und bauaufsichtlich zugelassen werden, auch ihre Planung und Montage sollte äußerst sorgfältig erfolgen. Die stete Funktionstüchtigkeit der HSW-Anlagen wird zudem über regelmäßige Wartungen sichergestellt. Eine nochmalige Steigerung der Sicherheit kann im Übrigen durch eine Integration der Horizontalschiebewand in das Gebäudeleitsystem erfolgen. Uns als Brandschutzunternehmen ist auf Herz und Nieren geprüfte Sicherheit sehr wichtig, weshalb unsere automatischen Türsysteme immer der seit Juli 2006 in Deutschland gültigen DIN 18650 entspricht. Diese Norm konkretisiert die sicherheitstechnischen und sicherheitsrelevanten Anforderungen gemäß der Richtlinie 98/37/EG – für Ihre Sicherheit. Fragen Sie uns, denn wir als Berufsfeuerwehrleute schöpfen aus unserer reichhaltigen und tiefgreifenden Erfahrung und können Sie hinsichtlich sämtlicher Brandschutzlösungen optimal beraten.