Türüberwachungssysteme

Türüberwachungssysteme

Insbesondere Flucht- und Brandschutztüren bedürfen einer speziellen Sicherung per automatischem Türüberwachungssystem. Schließlich muss eine sichere und ungehinderte Flucht oder Rettung, beispielsweise im Brandfall, von innen nach außen jederzeit möglich sein, während gleichzeitig dieselbe Tür gegen eine unbefugte Nutzung abgesichert werden sollte. Außerdem müssen Interventionskräfte wie beispielsweise Rettungskräfte und / oder Feuerwehrleute Fluchttüren oder Notausgänge ohne viel Federlesens öffnen können, da ist das simple Absperren mit einem Schlüssel aus nahe liegenden Gründen keine Option. Diesen Job übernehmen automatische Türüberwachungssysteme.

Leicht zu öffnen und dennoch einbruchssicher – ein Spagat für Türüberwachung

In gewerblichen und öffentlichen Gebäuden sind Türen, dabei vor allem Flucht- und Paniktüren sowie Notausgänge, sicherheitstechnisch ein großes Problem, das reichlich ambivalent zu behandeln ist. Immerhin kommen hier jede Menge unterschiedlicher, zum Teil sogar widersprüchlicher Anforderungen zusammen, die dennoch allesamt erfüllt werden wollen oder müssen. Zu den VdS-Vorschriften für Brand- und Einbruchsschutz gesellen sich die verschiedenen Vorschriften der Gewerbe- oder Bauordnung, die jeweilige Arbeitsstättenverordnung und noch viele andere mehr. Diese gesetzlichen Vorschriften wiederum kollidieren oft mit den Anforderungen des Objektbetreibers. Türen sollen sowohl einbruchssicher verschlossen als auch jederzeit zur Flucht leicht von innen bzw. im Falle einer Evakuierung von außen geöffnet werden können. Aus Brandschutzgründen soll dieselbe Tür fest verschlossen sein, um die mögliche Ausbreitung eines Brand- oder Rauchherdes zu begrenzen, zugleich muss sie jedoch offen bleiben. Die ideale Lösung für dieses Problem sind automatische Türüberwachungssysteme, die möglicherweise mit einer Zugangskontrolle bzw. einem Sprechsystem gekoppelt sind.

Automatische Türüberwachungssysteme schaffen Sicherheit

Die Folgen nicht überwachter Notausgänge und Fluchttüren können gravierend sein, schließlich öffnen sie Diebe und Räubern buchstäblich Tür und Tor mit der Gefahr, dass nach einem erfolgten Diebstahl oder Raubüberfall nicht einmal die Versicherung für den Schaden aufkommen will – schließlich sei die Tür ja nicht verschlossen gewesen. Automatische Türüberwachungssysteme sichern einzelne Türen ab, lassen sich aber auch als Bestandteil eines zentralen Überwachungssystems installieren. Weiterhin ermöglicht die Türüberwachung die Integration der Türüberwachung in weitere Gebäudesicherheitssysteme und schafft somit den Spagat zwischen all den unterschiedlichen Anforderungen. Das automatische Türüberwachungssystem sichert gegen einen unbefugten Zugang, ermöglicht jedoch zugleich die sofortige Öffnung per Freigabetaster, Zahlencode, einem Profilzylinder oder einer berührungslos funktionierenden  Zugangskontrolle. In diesem Segment gibt es eine große Vielzahl unterschiedlichster Lösungen für jeden Anspruch. Fragen Sie uns – wir beraten Sie gern hinsichtlich der von Ihnen gewünschten Möglichkeiten.